Tag Archives: Insolvenzverwalter

Pressemitteilung: VID legt Reformvorschläge zur Insolvenzverwaltervergütung vor

Mit den Vorschlägen zu Änderungen der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung (InsVV) unterstreicht der Berufsverband die Dringlichkeit von Änderungen des Vergütungsrechts. Ein Zurücktreten hinter die Vorschläge des VID-Entwurfs eines Vergütungsgesetzes (InsVG) aus dem Jahr 2014 ist dabei nicht beabsichtigt. Stattdessen konzentriert sich der Berufsverband aktuell auf das politisch kurzfristig Umsetzbare.
 

Der Vorschlag soll als Zwischenschritt hin zu einer transparenten, angemessenen, vereinfachenden, kalkulierbaren und rechtssicheren gesetzlichen Regelung des Vergütungsrechts verstanden werden, die sich auch am Haftungsrisiko und am Sanierungserfolg des Verwalters orientieren sollte“, erläutert Dr. Christoph Niering, Insolvenzverwalter und Vorsitzender des VID. „Mit unseren Vorschlägen wollen wir das wirtschaftlich Notwendige mit dem politisch Machbaren verknüpfen“, so der VID-Vorsitzende weiter.

 

 

Pressemitteilung: In Krisensituationen braucht es Vertrauen in die Berufsträger

In wirtschaftlichen Krisensituationen wie dem Insolvenzverfahren ist das Vertrauen in die Berufsträger besonders wichtig. Transparenz, Unabhängigkeit und Qualität schafft Vertrauen bei allen Verfahrensbeteiligten. Eine effektive Aufsicht kann dies sicherstellen. Dies zeigt ein aktueller Blick nach Großbritannien.

 

VID-Stellungnahme zur Spezialisierung der Zivilgerichte auf insolvenzbez. Streitigkeiten, dem Beschwerderecht der Staatskasse bei der Prozesskostenhilfe für die Partei kraft Amtes & der Hinzuziehung von Sachverständigen nach der ZPO

 

Hier finden Sie die Stellungnahme des Berufsverbandes der Insolvenzverwalter Deutschlands, VID, zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Regelung der Wertgrenze für die Nichtzulassungsbeschwerde in Zivilsachen, zum Ausbau der Spezialisierung bei den Gerichten sowie zur Änderung weiterer zivilprozessrechtlicher Vorschriften
 

Pressemitteilung: Berufsverband der Insolvenzverwalter wählt Dr. Christoph Niering erneut als Vorsitzenden

Die Mitgliederversammlung des Berufsverbandes wählte anlässlich ihrer Jahrestagung in Konstanz Vorstand und Beirat für die nächsten vier Jahre. Dr. Christoph Niering wurde für eine dritte Amtsperiode zum Vorsitzenden des Vorstands wiedergewählt.

Ich möchte den Mitgliedern aus Vorstand und Beirat – insbesondere den ausgeschiedenen Mitgliedern und allen voran dem langjährigen Beiratsvorsitzenden Dr. Dirk Rüffert – für ihr Engagement der letzten Jahre ausdrücklich und auch ganz persönlich danken“, so Niering auf der Mitgliedertagung in Konstanz. „In den nächsten vier Jahren werden wir verstärkt und aktiv an der Gestaltung der Rahmenbedingungen für den Berufstand auf nationaler und europäischer Ebene mitarbeiten“, so der Vorsitzende weiter.

 

Eckpunktepapier zum Berufsrecht

Im Koalitionsvertrag 2018 haben die Regierungsparteien die Absicht formuliert ein Berufsrecht für Insolvenzverwalter zu schaffen. Der VID fordert bereits seit 2009 eine allgemein verbindliche Regelung der Berufszulassung, Berufsausübung und Berufsaufsicht für Insolvenzverwalter. Der VID hat hierzu nun ein Eckpunktepapier mit Forderungen an den Gesetzgeber formuliert, das die weitere inhaltliche Gestaltung dieses Vorhabens begleiten soll.
 

VID-Symposium Berufsrecht

Am 24.09.2018 diskutierten Experten aus Wissenschaft, Praxis und Politik über ein Berufsrecht für Insolvenzverwalter in Berlin. Nach Vorträgen zur Zulassung, Ausübung, Aufsicht und Vergütung wurden die Themen im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Vertretern der Gläubigerseite, der Politik und der Insolvenzpraxis erörtert.

 

Programm des VID-Symposiums Berufsrecht

Berichterstattung

 

Bilder

VID-Stellungnahme zum RefE: Änderung der Verordnung zu öffentlichen Bekanntmachungen in Insolvenzverfahren im Internet

Hier finden Sie die Stellungnahme des Berufsverbandes der Insolvenzverwalter Deutschlands, VID, zu dem Entwurf einer Verordnung zur Änderung der „Verordnung zu öffentlichen Bekanntmachungen in Insolvenzverfahren im Internet (InsoBekV)“.