Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 

 

Tweets

Stat. Bundesamt: Von Januar bis September 2018 wurden 14 715 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das sind 3,0 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Besonders betroffen ist das Baugewerbe. https://www.destatis.de/DE/PresseService… #Destatis #Insolvenzstatistik

BGH (IX ZR 167/16): „Im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren ist die Bestimmung des § 55 Abs. 4 InsO nicht entsprechend anwendbar.“ (2. LS )

BGH (IX ZR 167/16): „Der Schuldner begründet im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren auch außerhalb des Schutzschirmverfahrens nach § 270b InsO nur insoweit Masseverbindlichkeiten, als er vom Insolvenzgericht hierzu ermächtigt worden ist." (1. LS)

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Uhlenbruck-Kriterien

Die „Uhlenbruck-Kriterien“ formulieren klare Kriterien zur Auswahl, Aufsicht und Bewertung von Insolvenzverwaltern.

Unter maßgeblicher Beteiligung des VID wurde damit erstmals ein Katalog entwickelt (benannt nach dem Kölner Insolvenzrichter und Hochschullehrer Prof. Dr. Wilhelm Uhlenbruck), der es Insolvenzgerichten ermöglichen soll, für Insolvenzverfahren ausschließlich geeignete Insolvenzverwalter zu identifizieren.

 

Uhlenbruck-Empfehlungen als PDF zum Download