Tweets

Stat. Bundesamt: Von Januar bis September 2018 wurden 14 715 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das sind 3,0 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Besonders betroffen ist das Baugewerbe. https://www.destatis.de/DE/PresseService… #Destatis #Insolvenzstatistik

BGH (IX ZR 167/16): „Im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren ist die Bestimmung des § 55 Abs. 4 InsO nicht entsprechend anwendbar.“ (2. LS )

BGH (IX ZR 167/16): „Der Schuldner begründet im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren auch außerhalb des Schutzschirmverfahrens nach § 270b InsO nur insoweit Masseverbindlichkeiten, als er vom Insolvenzgericht hierzu ermächtigt worden ist." (1. LS)

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Der Ombudsmann des VID

Rudolf Voß ist der Ombudsmann des VID.

Der Ombudsmann des VID ist derzeit die einzige Stelle für Beschwerden und Schlichtungen in Insolvenzerfahren in Deutschland. Details zur Anrufung des Ombudsmannes finden Sie in der Verfahrensordnung, den Ombudsmann anrufen können Sie über das Kontaktformular. Hier finden Sie den Lebenslauf unseres Ombudsmannes:

Rudolf Voß, Ombudsmann VID
Rudolf Voß, Ombudsmann VID
Lebenslauf
1945geboren in Ostholstein
1967-1971Jurastudium in Kiel und München
1972-1975Referendar in Oberbayern und Niederbayern
1976Einstellung in den Staatsdienst (Richter am Amtsgericht Landau a.d. Isar)
1977-1981Staatsanwalt (StA München I)
1981-2010Richter am Amtsgericht München (davon 16 Jahre als Konkurs- bzw. Insolvenzrichter)
2010Eintritt in den Ruhestand
 Mitautor beim Kommentar „Graf-Schlicker – InsO“ (bis zur 4. Auflage)