Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 

 

Tweets

Stat. Bundesamt: Von Januar bis September 2018 wurden 14 715 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das sind 3,0 % weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Besonders betroffen ist das Baugewerbe. https://www.destatis.de/DE/PresseService… #Destatis #Insolvenzstatistik

BGH (IX ZR 167/16): „Im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren ist die Bestimmung des § 55 Abs. 4 InsO nicht entsprechend anwendbar.“ (2. LS )

BGH (IX ZR 167/16): „Der Schuldner begründet im vorläufigen Eigenverwaltungsverfahren auch außerhalb des Schutzschirmverfahrens nach § 270b InsO nur insoweit Masseverbindlichkeiten, als er vom Insolvenzgericht hierzu ermächtigt worden ist." (1. LS)

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Datenschutz

Datenschutzerklärung

 

Der Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V. (im Folgenden VID) als Betreiber dieses Internetangebotes nimmt den Schutz der personenbezogenen Daten von Nutzern und Interessenten ernst und beachtet die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Diese Datenschutzerklärung informiert Sie über die Verarbeitung personenbezogener Daten.
 

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Der VID ist Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und der nationalen datenschutzrechtlichen Bestimmungen.

Die Kontaktdaten lauten:
Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V., vertreten durch den Vorstand
Französische Straße 13/14, D-10117 Berlin,
E-Mail: info@vid.de,
Telefon: 030-20 45 55 25, Fax 030-20 45 55 35

 

2. Besuch unserer Website

Beim Aufrufen dieser Webseite www.vid.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Daten an den Server dieser Webseite gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des Endgerätes des Besuchers,
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs durch den Besucher,
  • Name und URL der vom Besucher aufgerufenen Seite,
  • Webseite, von der aus der Besucher auf die Verbandswebseite gelangt (Referrer-URL),
  • Browser und ggf. das Betriebssystem des Endgerätes des Besuchers sowie der Name des vom Besucher verwendeten Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

  • die Verbindung zu unserer Webseite zügig aufzubauen,
  • eine nutzerfreundliche Anwendung der Webseite zu ermöglichen,
  • die Sicherheit und Stabilität der Systeme zu erkennen und zu gewährleisten und
  • die Administration der Webseite zu erleichtern und zu verbessern

Die Verarbeitung dieser personenbezogenen Daten ist gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO gerechtfertigt. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. Die Verarbeitung erfolgt ausdrücklich nicht zu dem Zweck, Erkenntnisse über die Person des Besuchers der Webseite zu gewinnen.
 

3. Webfonts

Die Webseite verwendet zur Darstellung der Schrift sogenannte Webfonts. Diese werden von Google bereitgestellt (http://www.google.com/webfonts/). Dazu lädt ihr Browser beim Aufruf unserer Webseite den benötigten Webfont in ihren Browsercache. Dies ist notwendig damit dieser eine optisch verbesserte Darstellung unserer Texte anzeigen kann. Wenn ihr Browser diese Funktion nicht unterstützt, wird eine Standardschrift von ihrem Computer zur Anzeige genutzt. Durch den Einsatz von Google Webfonts wird beim Nutzen dieses Angebots ein externer Server von Google in den USA aufgerufen, d. h. Google wird über die Angebotsnutzung in Kenntnis gesetzt. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz bei Google finden sie unter https://policies.google.com/privacy?hl=de.

 
4. Cookies

Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o. ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware.

In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten.

Der Einsatz von Cookies dient dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Website bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht.

Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter nach Art. 6 (1) f) DSGVO erforderlich.

Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Website nutzen können.

 

5. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlagen, Datenkategorien und Datenherkunft, Empfänger, Dauer der Speicherung

Sie finden nachfolgend die Angaben zu Verarbeitungszweck und Rechtsgrundlage, Datenkategorien und Datenherkunft, Empfängern sowie zur Dauer der Speicherung der jeweiligen Personengruppe. Für weitere Informationen klicken Sie bitte die jeweilige Personengruppe an.
 

Personengruppen:

a) Ansprechpartner in Politik, Verwaltung, Gerichte, Ministerien, Verbänden, (öffentlichen) Institutionen und deren Mitarbeiter/Sekretariate

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Vereinszwecks (§ 2.1 der Satzung des VID). Dieser ist u. a. die Interessenvertretung der Mitglieder des VID in allen insolvenzrechtlichen Belangen sowie die Förderung und Weiterentwicklung des Insolvenzrechts. Die Datenverarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des VID oder eines Dritten gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO erforderlich, sofern sie nicht bereits aufgrund einer erteilten Einwilligung der betroffenen Person gemäß Art. 6 (1) a) DSGVO rechtmäßig ist. Das berechtigte Interesse ergibt sich aus dem notwendigen Austausch mit den Personen, die für die Vertretung der Interessen der Mitglieder, der Förderung und Weiterentwicklung des Insolvenzrechts sowie der beruflichen Aus- und Weiterbildung der in diesem Rechtsgebiet tätigen Personen von Bedeutung sind.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, Titel, Anschrift, ggf. auch E-Mail, Telefon, Fax, Berufsbezeichnung/Position, berufliche Historie, Parteizugehörigkeit, Gremien, Ausschüsse, Schriftwechsel.

     Wir erhalten unsere Daten von Ihnen oder aus öffentlichen Verzeichnissen.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweils zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat), bzw. angestellt). Weitere Stellen können Ihre Daten erhalten, um ihre jeweiligen Dienstleistungen erbringen zu können (z. B. Druckdienstleister, IT-Administratoren).

  • dd) Dauer der Speicherung

    Nach Erreichung sämtlicher mit der Speicherung verfolgter Zwecke werden Ihre Daten gelöscht. Maßgeblich für den Beginn der Löschfrist ist die Kenntnis des VID vom Ausscheiden aus der jeweiligen Position; die Löschfrist beträgt längstens 3 Jahre ab Ausscheiden.

b) Bewerber um eine Anstellung beim VID

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen der notwendigen Nebentätigkeit zur Erfüllung des Vereinszwecks, hier Personalbeschaffung.
    Die Datenerhebung erfolgt um den Bewerber zu identifizieren, mit ihm in Verbindung zu treten und um über ein Beschäftigungsverhältnis zu entscheiden oder es zu begründen. Die Datenerhebung erfolgt auf Ihre Bewerbung hin und ist nach Art. 6 (1) b) DSGVO und § 26 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 BDSG zu den genannten Zwecken erforderlich. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen haben Sie der Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt (Art. 6 (1) a) DSGVO). Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Der Widerruf kann unter den eingangs genannten Kontaktdaten erfolgen.
    Die Verarbeitung kann gemäß Art. 6 (1) c) DSGVO auch aufgrund der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich sein.
    Zudem können wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 6 (1) f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich zum Beispiel aus der Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleich-behandlungsgesetz (AGG).

    Wenn es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns kommt, können wir gemäß § 26 Abs. 1 BDSG die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten, wenn dies für die Begründung, Durchführung oder Beendigung eines Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz ergebenden Rechte und Pflichten erforderlich ist.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Im Bewerbungsverfahren werden die personenbezogenen Daten verarbeitet, die Sie uns (zum Beispiel im Anschreiben, Lebenslauf, in Zeugnissen, Bewerberfragebögen, Bewerberinterviews) mitteilen oder über einen externen Dienstleister (zum Beispiel Jobportale, Personaldienstleister, Personalvermittlungen) mitteilen lassen. Im Übrigen können wir von Ihnen öffentlich zugänglich gemachte berufsbezogene Informationen verarbeiten, wie beispielsweise ein Profil bei beruflichen Social Media Netzwerken.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweilig zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat), bzw. angestellt).

  • dd) Dauer der Speicherung

    Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dies über die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit kein Beschäftigungsverhältnis zustande kommt, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht. Wir werden darüber hinaus Ihre personenbezogenen Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist.

c) Fragesteller

Fragesteller i.S.d. dieser Gruppierung sind Personen, die sich mit der Bitte um Auskunft zu einer insolvenzrechtlichen Thematik (Achtung: keine Rechtsberatung) an den VID wenden.

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Vereinszwecks (§ 2.1 der Satzung des VID), hier u. a. Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des VID oder eines Dritten gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO erforderlich, sofern sie nicht bereits aufgrund einer erteilten Einwilligung der betroffenen Person gemäß Art. 6 (1) a) DSGVO rechtmäßig ist. Das berechtigte Interesse ergibt sich aus der notwendigen Interessenvertretung der Mitglieder, insb. im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.
  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, ggf. auch Anschrift, E-Mail, Telefon, Schriftwechsel.

    Wir erhalten unsere Daten von Ihnen oder von Dritten, die uns Ihre Daten übermitteln.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweilig zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat), bzw. angestellt) und ggf. Dritte, die dem Fragesteller behilflich sein können (z. B. bei Fragen nach Statistiken).

  • dd) Dauer der Speicherung

    Nach Erreichung sämtlicher mit der Speicherung verfolgter Zwecke werden die Daten nach zehn Jahren gelöscht. Maßgeblich für den Beginn der Löschfrist ist der letzte Kontakt mit dem Fragesteller im Zusammenhang mit der konkreten Auskunftsbitte.

d) Geschäftspartner (z.B. Dienstleister, Lieferanten)

Allgemeine Information über Ihre Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist teilweise gesetzlich vorgeschrieben (z. B. nach Steuer- und Handelsrecht). Zudem kann eine Pflicht bestehen, uns solche personenbezogenen Daten mitzuteilen, die für die Begründung, Durchführung oder Beendigung von Verträgen mit uns sowie zur Erfüllung der daraus resultierenden vertraglichen Pflichten erforderlich sind. Stellen Sie uns diese Daten nicht zur Verfügung, können wir die Verträge mit Ihnen nicht durchführen sowie unsere gesetzlichen Verpflichtungen nicht erfüllen.

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen der notwendigen Nebentätigkeit zur Erfüllung des Vereinszwecks, hier Vertrags-/Beschaffungsmanagement. Sie ist nach Art. 6 (1) b) DSGVO zur Erfüllung eines Vertrages mit dem VID erforderlich.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, Titel, Anschrift, E-Mail, Telefon, Fax, Rechnungen, Kontoverbindung, Schriftwechsel sowie ggf. Ansprechpartner, Berufsbezeichnung/Position.

    Wir erhalten unsere Daten von Ihnen oder aus öffentlichen Verzeichnissen.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweilig zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat), bzw. angestellt). Weitere Stellen können Ihre Daten erhalten, um ihre jeweiligen Dienstleistungen erbringen zu können (z. B. Steuerbüro, Kreditinstitute).

  • dd) Dauer der Speicherung

    Nach Erreichung sämtlicher mit der Speicherung verfolgter Zwecke werden Ihre Daten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (z. B. Abgabenordnung/Handelsgesetzbuch, zehn Jahre) gelöscht. Maßgeblich für den Beginn der Löschfrist ist die Beendigung des Geschäfts.

e) (potentielle) Mitglieder

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Vereinszwecks (§§ 3 ff. der Satzung des VID), hier Mitgliederbetreuung-/verwaltung. Sie ist nach Art. 6 (1) b) DSGVO zur Erfüllung eines Vertrages mit dem VID (Mitglieder), bzw. zur Wahrung der berechtigten Interessen des VID oder eines Dritten gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO (potentielle Mitglieder) erforderlich.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, Titel, Anschrift, E-Mail, Telefon, Fax sowie ggf. Berufsbezeichnung, teilweise Abschlüsse, Eintritts-/Austrittsdatum, Zertifikate, Teilnahmebescheinigungen, Ausschusszugehörigkeit, Schriftwechsel, Mitarbeiter (Sekretariat) mit Kontaktdaten, Newsletternutzung ja/nein, Fotos.

    Wir erhalten unsere Daten von Ihnen oder aus öffentlichen Verzeichnissen.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweilig zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat), bzw. angestellt). Weitere Stellen können Ihre Daten erhalten, um ihre jeweiligen Dienstleistungen erbringen zu können (z. B. Steuerbüro, Kreditinstitute, IT-Administration).

    Zudem wird auf der Homepage des VID eine öffentliche Mitgliederliste geführt (https://www.vid.de/der-verband/mitglieder/), die für jedermann einsehbar ist.

  • dd) Dauer der Speicherung

    Nach Erreichung sämtlicher mit der Speicherung verfolgter Zwecke werden die Daten zehn Jahre nach Beendigung der Mitgliedschaft gelöscht.

f) Newsletter-Abonnenten

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich zum Zweck der Versendung des Newsletters.
    Mit der Anmeldung zum Newsletterbezug erklärt sich der Besucher ausdrücklich mit der Verarbeitung der übermittelten personenbezogenen Daten einverstanden. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Versendung des Newsletters ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 (1) a) DSGVO.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Für den Empfang des Newsletters sind von Ihnen Titel, Anrede, Vor- und Zuname sowie E-Mail-Adresse anzugeben. Die Angabe von Titel, Anrede sowie Vor-und Zuname dient dazu, Ihnen den Newsletter in personalisierter Form zusenden zu können. Sie können zudem angeben, ob es sich bei Ihnen um einen Pressevertreter oder einen Mitarbeiter eines VID-Mitgliedes handelt.
    Wir verwenden für die Zusendung von Newslettern das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren. Nachdem Sie einen Newsletter bestellt haben, erhalten Sie eine E-Mail von uns. Wenn Sie den darin enthaltenen Link aktivieren, wird der Newsletter abonniert.
  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweils zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat) und angestellt).
  • dd) Dauer der Speicherung

    Die Abmeldung des Newsletters ist jederzeit möglich, zum Beispiel über einen Link am Ende
    eines jeden Newsletters. Alternativ können Sie Ihren Abmeldewunsch gerne auch jederzeit per Post, E-Mail oder Fax an die unter Ziffer 1 angegeben Kontaktdaten senden oder uns telefonisch (030-20 45 55 25) kontaktieren.
    Die Löschung Ihrer Daten erfolgt unverzüglich nach Abmeldung des Newsletters.

g) Ombudsverfahren

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Vereinszwecks (§ 15 der Satzung des VID), hier der Möglichkeit zur außergerichtlichen Beilegung von Konflikten zwischen Insolvenzverwaltern einerseits und Schuldnern oder Gläubigern sowie Gerichten anderseits.
    Die Datenverarbeitung zum Zwecke der Kontaktaufnahme mit uns erfolgt nach Art. 6 (1) a) DSGVO auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, mit dem VID-Ombudsmann über ein auf der Website bereitgestelltes Formular Kontakt aufzunehmen (https://www.vid.de/ombudsmann/kontaktformular/). Dabei sind von Ihnen Angaben zum Beschwerdeführer (Name, Vorname, Anschrift, E-Mail), zum Verfahren (Name, bzw. Firma des Insolvenzschuldners, Aktenzeichen und Bezeichnung des zuständigen Gerichts, Name und Vorname des VID-Mitglieds, Funktion des Beschwerdeführers im Verfahren, Stand des Verfahrens, Gegenstand der Beschwerde, d. h. die Schilderung des beanstandeten Verhaltens des VID-Mitglieds), einzelne Angaben zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen für die Beschwerde sowie Angaben zu besonderen Ausschlussgründen in Verbraucherinsolvenzverfahren erforderlich, damit der Ombudsmann weiß, von wem und zu welchem Verfahren die Beschwerde stammt, welches Verhalten welchen VID-Mitglieds beanstandet wird und ob Ausschlussgründe für eine Beschwerde vorliegen, um diese bearbeiten zu können.
  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist der Ombudsmann des VID sowie das jeweils zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat) und angestellt).
  • dd) Dauer der Speicherung

    Die für die Benutzung des Kontaktformulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden drei Jahre nach Abschluss des Beschwerdeverfahrens gelöscht.
    Im Rahmen der statistischen Auswertung speichern wir anonymisierte, d. h. um alle personenbezogenen Daten bereinigte Informationen über die bearbeiteten Beschwerden, um dadurch das Beschwerdeverfahren regelmäßig überprüfen und ggf. verbessern zu können.

h) Personal

-Information nur intern verfügbar-
 

i) Presse

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt zur Erfüllung des Vereinszwecks (§ 2.1 der Satzung des VID), hier u. a. Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des VID oder eines Dritten gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO erforderlich, sofern sie nicht bereits aufgrund einer erteilten Einwilligung der betroffenen Person gemäß Art. 6 (1) a) DSGVO rechtmäßig ist. Das berechtigte Interesse ergibt sich aus der notwendigen Interessenvertretung der Mitglieder, insb. im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, Titel, Anschrift, E-Mail sowie ggf. Telefon, Fax, Schriftwechsel.

    Wir erhalten unsere Daten von der betroffenen Person selbst oder aus öffentlichen Ver-zeichnissen.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweils zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat) und angestellt).
  • dd) Dauer der Speicherung

    Nach Erreichung sämtlicher mit der Speicherung verfolgter Zwecke werden die Daten gelöscht. Maßgeblich für den Beginn der Löschfrist ist die Kenntnis des VID vom Ausscheiden aus der jeweiligen Position; die Löschfrist beträgt längstens 10 Jahre ab Ausscheiden.

j) Uhlenbruck-Preis-Bewerber

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen der Erfüllung des Vereinszwecks (§ 2.1 der Satzung des VID), hier u. a. Förderung und Weiterentwicklung des Insolvenzrechts.
    Die Erhebung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt, um Sie zu identifizieren, mit Ihnen in Verbindung zu treten und um über die Verleihung des Preises zu entscheiden. Die Datenerhebung erfolgt auf Ihre Bewerbung hin. Mit der Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen haben Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten eingewilligt (Art. 6 (1) a) DSGVO). Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Der Widerruf kann unter den eingangs genannten Kontaktdaten erfolgen.
    Die Verarbeitung kann gemäß Art. 6 (1) c) DSGVO auch aufgrund der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich sein. Es besteht zum Beispiel eine rechtliche Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Dokumentation von Geschäftsbriefen.

    Zudem können wir personenbezogene Daten über Sie verarbeiten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist. Rechtsgrundlage ist dabei Art. 6 (1) f) DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich zum Beispiel aus einer möglichen Beweispflicht bei Rechtsstreitigkeiten.

    Wenn Sie den Preis verliehen bekommen, können wir gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten weiterverarbeiten, soweit dies zum Zwecke der Preisverleihung und zu Archivierungszwecken erforderlich ist.

  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, Titel, Anschrift, E-Mail, Geb.datum, Lebenslauf, Ausbildung, beruflicher Werdegang, Leistungsnachweise, Beurteilungen, Fristen, Schriftwechsel zudem die Dissertationsschrift mit der Urkunde über die Dissertation oder die Habilitationsschrift mit der Urkunde über die Habilitation, eine Zusammenfassung der Dissertation/Habilitation als Grundlage der Präsentation auf dem Deutschen Insolvenzverwalterkongress im Rahmen der Preisverleihung, die Bewertung der Juroren, den Preisträger.

    Wir erhalten unsere Daten von Ihnen.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten sind die Mitglieder der Jury, sowie das jeweilig zuständige Personal des VID (ehrenamtlich (Vorstand und Beirat), bzw. angestellt).
    Name, Vorname und Titel des jeweilgen Preisträgers sowie der Titel der Dissertation/Habilitation werden veröffentlicht.
  • dd) Dauer der Speicherung

    Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange, wie dies über die Entscheidung über Ihre Bewerbung durch die Jury erforderlich ist. Soweit Ihre Bewerbung abgelehnt wird, werden Ihre Bewerbungsunterlagen vier Jahre nach der Preisverleihung gelöscht.
    Wir werden darüber hinaus noch Ihre personenbezogenen Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist.
    Die Daten der Preisträger werden aus Gründen der Führung einer Historie und der Dokumentation des Auswahlprozesses um den Preis nicht gelöscht.

k) (potentielle) Veranstaltungsteilnehmer

  • aa) Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

    Die Datenverarbeitung erfolgt im Rahmen der notwendigen Nebentätigkeit zur Erfüllung des Vereinszwecks (§ 2.1 der Satzung des VID), hier u. a. Vertragsmanagement von Fortbildungsveranstaltungen. Sie ist nach Art. 6 (1) b) DSGVO zur Erfüllung eines Vertrages mit dem VID (Veranstaltungsteilnehmer) bzw. zur Wahrung der berechtigten Interessen des VID oder eines Dritten gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO (potentielle Veranstaltungsteilnehmer) erforderlich.
  • bb) Datenkategorien und Datenherkunft

    Wir verarbeiten nachfolgende Kategorien von Daten: Name, Vorname, Titel, Anschrift, E-Mail, ggf. Telefon, Fax, Ansprechpartner, Kontoverbindung, Rechnungen, Teilnahmebestätigungen, Schriftwechsel, Fotos.

    Wir erhalten unsere Daten von der betroffenen Person selbst oder aus öffentlichen Verzeichnissen.

  • cc) Empfänger

    Empfänger der Daten ist das jeweils zuständige Personal des VID (ehrenamtlich und angestellt). Weitere Stellen können Ihre Daten erhalten, um ihre jeweiligen Dienstleistungen erbringen zu können (z. B. Druckdienstleister, Steuerbüro, Kreditinstitute, IT-Administration).

    Ferner werden auf der jeweiligen Veranstaltung Teilnehmerlisten an alle Teilnehmer ausgegeben.

  • dd) Dauer der Speicherung

    Nach Erreichung sämtlicher mit der Speicherung verfolgter Zwecke werden die Daten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (z B. Abgabenordnung/Handelsgesetzbuch zehn Jahre) gelöscht. Maßgeblich für den Beginn der Löschfrist ist der buchhalterische Abschluss der Veranstaltung.

6. Weitergabe von Daten

Personenbezogene Daten werden an Dritte übermittelt, wenn

  • nach Art. 6 (1) a) DSGVO durch die betroffene Person ausdrücklich dazu eingewilligt wurde,
  • dies nach Art. 6 (1) b) DSGVO für die Erfüllung eines Vertragsverhältnisses mit der betroffenen Person erforderlich ist.
  • für die Datenübermittlung nach Art. 6 (1) c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, und/oder
  • die Weitergabe nach Art. 6 (1) f) DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass die betroffene Person ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe ihrer Daten hat.

In anderen Fällen werden personenbezogene Daten nicht an Dritte weitergegeben.

Es ist nicht beabsichtigt, Ihre personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation zu übermitteln.
 

7. Automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall

Eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall gemäß Art. 22 DSGVO findet nicht statt.


8. Ihre Rechte als betroffene Person

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

9. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 (1) f) DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird.
Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt ebenfalls eine E-Mail an info@vid.de.
 

10. Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde zu.

Die für den VID zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
10969 Berlin
Telefon: 030 13889-0
Telefax: 030 2155050
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de
 

11. Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Webseiten-Besuchs das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer). Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols.
Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.