Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • Tagungen
  • VID-Mitgliedertagung 2021 im virtuellen Format

 

Tweets

Flutkatastrophe trifft auch viele Unternehmen hart – VID spricht sich für eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für vom Hochwasser betroffene Unternehmen https://www.sueddeutsche.de/

Insolvenzverwalter fordern Nachsicht für flutgeplagte Firmen https://www.handelsblatt.com/

VID fordert Aussetzung der #Insolvenzantragspflichten für Flutopfer. #Haftungsrisiken für Unternehmer und Geschäftsführer vermeiden. Die aktuelle Pressemitteilung des VID: www.vid.de

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Veranstaltung:

VID-Mitgliedertagung 2021 im virtuellen Format

 

Inhalt / Beschreibung

Fachprogramm

Das Fachprogramm der diesjährigen Tagung orientiert sich an den jüngst verabschiedeten Gesetzen und den ersten Erfahrungen in der Praxis. Auch die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Wirtschaft wird ein Schwerpunkt dieser Fachtagung sein. 

9:45-10:45 Uhr: „Erste Erfahrungen mit dem StaRUG“

Sylvia Fiebig, White & Case LLP, Hamburg
Das StaRUG ist erst wenige Monate alt. Kommentierungen sind bereits erschienen oder angekündigt, erste Anwendungsfälle sind derzeit noch selten. Der Vortrag schildert erste Erfahrungen mit dem neuen Recht aus der Perspektive der Praxis.

11:00-12:00 Uhr:„Aktuelles Vergütungsrecht“

Dr. Jürgen Blersch, BGP Blersch Goetsch Partner, Wiesbaden
Die jüngste Reform des Vergütungsrechts im Windschatten des SanInsFoG hat zahlreiche Veränderungen gebracht. Der Vortrag greift diese Veränderungen auf und bietet zudem eine praxisnahe Übersicht über die laufende Rechtsprechung zum alten Rechtszustand.

13:00-14:00 Uhr:  „Berufsrecht und die Zukunft der Vorauswahl“

RiAG Dr. habil. Gunter Deppenkemper, Mannheim, im Gespräch mit Dr. Christoph Niering
Auf Initiative Berlins werden sich eine Reihe von Bundesländern in den nächsten Monaten in einer dazu gegründeten Arbeitsgruppe mit der Fortentwicklung der gerichtlichen Vorauswahl und den dazu notwendigen Schritten beschäftigen. Nach den im Frühjahr 2020 auch vom BMJV formulierten Vorschlägen soll die Vorauswahl grundsätzlich weiter in die Zuständigkeit der Insolvenzgerichte fallen. Über notwendige und mögliche Reformen der Vorauswahl aus der Perspektive der gerichtlichen Praxis möchten wir mit RiAG Dr. Deppenkemper (AG Mannheim) sprechen.

14:30-15:30 Uhr: Diskussionsrunde: „Wie gelingt der Ausstieg aus der Coronawirtschaft“

Moderation: Michael Bremen, PLUTA Rechtsanwalts GmbH, Düsseldorf
Dr. Frank Girotto, PwC Germany, München
Dr. Andreas Bley, Chefvolkswirt des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Berlin
Dr. Manuela Rottmann, MdB (Grüne), Berlin
Je länger die Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen andauern, desto intensiver wird die Debatte um den richtigen Weg zurück in eine (neue) Normalität. Unsere Diskussionsrunde unternimmt den Versuch, Voraussetzungen des Ausstiegs aus der Coronawirtschaft zu entwickeln.

Referenten

Sylvia Fiebig, White & Case LLP, Hamburg

Referent 2

Dr. Jürgen Blersch, BGP Blersch Goetsch Partner, Wiesbaden

Referent 3

RiAG Dr. habil. Gunter Deppenkemper, Amtsgericht Mannheim

Referent 4

Dr. Frank Girotto, PwC Germany, München

Referent 5

Dr. Andreas Bley, Chefvolkswirt des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Berlin

Referent 6

Dr. Manuela Rottmann, MdB (Grüne), Berlin

Veranstalter

VID

§15 FAO

ja

Preis

300,00 €

VID-Rabatt

ja

Thema

Insolvenzrecht

Art der Veranstaltung

Tagungen

Veranstaltungsort



Veranstaltungszeitpunkt

Fr, 07.05.2021
9:45 - 15:30 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung

 

zur Übersicht