Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • VID-Veranstaltung
  • Die Immobilie in der Insolvenz: zivil- und steuerrechtliche Brennpunkte in der Verwaltung

 

Tweets

Keine Antragspflicht für „Zombie-Unternehmen“? VID-Vorsitzender Niering warnt vor Fehlentwicklung nach drastisch gesunkenen #Insolvenzzahlen https://www.handelsblatt.com

„Werden Unternehmen künstlich am Leben erhalten, geht das am Ende zu Lasten der Gläubiger“, VID-Vorsitzender Dr. Christoph Niering im Gespräch mit der @wiwo zum Vorschlag einer weiteren Aussetzung von Insolvenzantragspflichten https://www.wiwo.de/

Stark rückläufig: Drastischer Rückgang bei den #Unternehmensinsolvenzen von 29,1 Prozent im Juli 2020. Das BMJV muss diese Fehlentwicklung dringend korrigieren. Die aktuelle Pressemitteilung des VID: www.vid.de

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Veranstaltung:

Die Immobilie in der Insolvenz: zivil- und steuerrechtliche Brennpunkte in der Verwaltung

 

Inhalt / Beschreibung

Gliederung:

Zivilrecht

1. Das Grundstück als Teil der Insolvenzmasse – Ermittlung und Bewertung
2. Überblick über Grundpfandrechte
3. Zwangsversteigerung im insolvenzrechtlichen Kontext
4. Zwangsverwaltung und „kalte“ Zwangsverwaltung
5. Freihändige Verwertung von Grundbesitz bei Allein-, Mit- und Gesamthandseigentum
6. Modalitäten der Freigabe von Grundbesitz aus der Insolvenzmasse
7. Eigennutzung der Immobilie durch den Schuldner
9. Insolvenzanfechtung im Zusammenhang mit Immobilien

Steuerrecht

1. Abgrenzung Insolvenzforderungen und Masseverbindlichkeiten im Zusammenhang mit Immobilien
2. Besonderheiten bei der Aufdeckung stiller Reserven (durch Zwangsversteigerung oder durch freihändige Veräußerung)
3. Steuerliche Behandlung von Immobilien bei Grundstücksgemeinschaften
4. Vorsteuerkorrektur beim Einzug von Mietforderungen durch den Insolvenzver-walter und/oder Zwangsverwalter
5. Steuerliche Folgen einer Freigabe
6. Nutzungsänderung und § 15a UStG
7. Zwangsverwaltung und Steuern
8. Übersicht über Grundbesitzabgaben in der Insolvenz

Beschreibung

Der Referent stellt zunächst die zivilrechtlichen Grundlagen dar und Bezüge zur Zwangs-verwaltung und Zwangsversteigerung her. Sodann setzt er sich mit den unterschiedlichen Formen der Verwaltung und Verwertung von Grundstücken auseinander und gibt sofort umsetzbare Tipps für die Praxis. Auch die Freigabe eines Grundstücks wird behandelt. Die Grundpfandrechte werden systematisch behandelt und die Folgen für die Insolvenzverwaltung besprochen. Bei Wohnimmobilien wird zwischen eigengenutzten und vermieteten Immobilien differenziert. Auch Versicherungs- und Anfechtungsfragen spielen eine Rolle.

Die steuerrechtlichen Konsequenzen werden ebenfalls thematisiert, wobei der Referent zunächst Insolvenzforderungen und Masseverbindlichkeiten im Zusammenhang mit Grundstücken abgrenzt, bevor er sich mit Besonderheiten in den einzelnen Steuerarten befasst, also insbesondere Fragen der Besteuerung von aufgedeckten stillen Reserven und diversen umsatzsteuerlichen Problemstellungen sowie Haftungstatbeständen. Auch die Grundbesitzabgaben werden behandelt.

Aufgrund der persönlichen Haftung des Insolvenzverwalters gegenüber der Finanzverwaltung für pflichtwidrig nicht gezahlte Steuern ist die korrekte Abwicklung aller steuerlichen Aufgaben durch die Verwalterkanzlei von elementarer Bedeutung. Dies setzt problembewußte und gut ausgebildete Mitarbeiter voraus. Der Referent verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung als Insolvenzverwalter.

 

Referenten

Prof. Dr. Jens M. Schmittmann

Referent 2

Referent 3

Referent 4

Referent 5

Referent 6

Veranstalter

VID

§15 FAO

ja

Preis

100,00 € zzgl. MwSt.

VID-Rabatt

ja

Thema

Insolvenzrecht

Art der Veranstaltung

VID-Veranstaltung

Veranstaltungsort



Veranstaltungszeitpunkt

Mo, 29.06.2020
14:00 - 16:45 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung

 

zur Übersicht