Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • Die Zukunft von Schlecker – die Arbeit des Insolvenzverwalters

 

Tweets

Keine Antragspflicht für „Zombie-Unternehmen“? VID-Vorsitzender Niering warnt vor Fehlentwicklung nach drastisch gesunkenen #Insolvenzzahlen https://www.handelsblatt.com

„Werden Unternehmen künstlich am Leben erhalten, geht das am Ende zu Lasten der Gläubiger“, VID-Vorsitzender Dr. Christoph Niering im Gespräch mit der @wiwo zum Vorschlag einer weiteren Aussetzung von Insolvenzantragspflichten https://www.wiwo.de/

Stark rückläufig: Drastischer Rückgang bei den #Unternehmensinsolvenzen von 29,1 Prozent im Juli 2020. Das BMJV muss diese Fehlentwicklung dringend korrigieren. Die aktuelle Pressemitteilung des VID: www.vid.de

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Beitrag Pressespiegel:

25.05.2012 | ARD Morgenmagazin

Die Zukunft von Schlecker – die Arbeit des Insolvenzverwalters

Der VID-Vorsitzende und Insolvenzverwalter Christoph Niering spricht im ARD Morgenmagazin über die Zukunft des insolventen Konzerns Schlecker. Dabei geht es um das Interesse von Investoren an Schlecker, die Situation der Mitarbeiter und die Arbeit des Insolvenzverwalters. Er muss in den ersten Tagen des Insolvenzverfahrens wichtige Entscheidungen fällen. Wichtig für die Zukunft von Schlecker wird auch sein, was die Gläubigerversammlung entscheiden wird.

Wie geht es mit Schlecker weiter?

Till Nassif, ARD Morgenmagazin, Freitag, 25. Mai 2012

Quelle: www.tagesschau.de

 

zur Übersicht