Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • Insolvenzstatistik 2016 und Textileinzelhandel

 

Tweets

Flutkatastrophe trifft auch viele Unternehmen hart – VID spricht sich für eine Aussetzung der Insolvenzantragspflicht für vom Hochwasser betroffene Unternehmen https://www.sueddeutsche.de/

Insolvenzverwalter fordern Nachsicht für flutgeplagte Firmen https://www.handelsblatt.com/

VID fordert Aussetzung der #Insolvenzantragspflichten für Flutopfer. #Haftungsrisiken für Unternehmer und Geschäftsführer vermeiden. Die aktuelle Pressemitteilung des VID: www.vid.de

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Beitrag Pressespiegel:

14.09.2016 | REUTERS

Insolvenzstatistik 2016 und Textileinzelhandel

Die Insolvenzstatistik für das 1. Halbjahr 2016 zeigt zum wiederholten Mal eine steigende Zahl von Großinsolvenzen, vor allem im Textileinzelhandel.

Weniger Firmenpleiten, Textileinzelhandel.

von Rene Wagner, Berlin.

Im ersten Halbjahr 2016 sind die Unternehmensinsolvenzen in Deutschland wieder zurückgegangen. In  einzelnen Branche ist es jedoch zu Insolvenzverfahren großer Betriebe gekommen, zudem drohen vielen Gläubigern deutlich höhere Verluste. Der Insolvenzexperte Dr. Christoph Niering, Fachanwalt für Insolvenzrecht und Vorsitzender des Berufsverbandes VID, gibt eine Einschätzung dazu und zu den betroffenen Branchen. Der Textileinzelhandel ist besonders im Blickfeld, darüber hinaus gibt er auch einen Ausblick auf die Entwicklung der Verfahrenszahlen.

Reuters, Mittwoch, 14. September 2016

Artikel abrufen auf www.de.reuters.com

 

 

zur Übersicht