Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • Seminare
  • Workshop: Verkürzung der Restschuldbefreiung und Insolvenzplan im IK-Verfahren – 5 Stunden FAO

 

Tweets

Die Stellungnahme des VID zur allgemeinen Ausrichtung des Rates der Europäischen Union 🇪🇺 zur RL #Restrukturierungsrahmen vom 11./12.10.2018 liegt nun auch auf Englisch vor, https://www.vid.de/stellungnahmen/directive-eu-on-preventive-restructuring/ … #ZweiteChance, #EU, #insolvenz, #insolvenzverfahren

VID's statement regarding the general approach of the Council regarding the RLE Preventative Restructuring Measures EU (COM) 2016/723 final can now be viewed online. https://www.vid.de/stellungnahmen/directive-eu-on-preventive-restructuring/ … #SecondChance #EU 🇪🇺 #Insolvency

Unser #Berufsverband bringt sich kontinuierlich in die öffentl. Diskussion zur Fortentwicklung des #Insolvenz- und Sanierungsrechts ein und ist als sachverständiger Gesprächspartner auf Bundes- und Europaebene gefragt. Die Arbeit des VID zum Nachschauen: https://www.youtube.com/watch?v=X1o_5LAmqOo

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Veranstaltung:

Workshop: Verkürzung der Restschuldbefreiung und Insolvenzplan im IK-Verfahren – 5 Stunden FAO

 

Inhalt / Beschreibung

Der interaktive Workshop lädt Sachbearbeiter für IK-Verfahren ein, ihre Fachkompetenz anhand praktischer Fallbeispiele zur Verkürzung der Restschuldbefreiungsphase sowie zur Erstellung eines Insolvenzplanes im IK-Verfahren auszubauen und zu stärken.

Seit Inkrafttreten der InsO-Reform zum 1.7.2014 sind die in § 300 InsO normierten Möglichkeiten zur frühzeitigen Erteilung der Restschuldbefreiung praxisrelevant. Der Workshop intendiert, den Teilnehmern das angesichts der Verfahrenseffizienz und des Verfahrensaufkommens geforderte Rüstzeug zu vermitteln, welches den souveränen Umgang mit Fragen und die kompetente Umsetzung der Arbeitsschritte zu den Verkürzungsoptionen sicherstellt. Einen weiteren Schwerpunkt setzt der Workshop zum Thema „Insolvenzplan im IK-Verfahren“ als eine alternative Verfahrensverkürzungsmöglichkeit, die nicht nur dem Schuldner, sondern auch dem Verwalterbüro erhebliche Vorteile aufzuzeigen vermag. Neben einem zügigeren Verfahrensabschluss sollten auch die Möglichkeiten der vergütungsrelevanten Insolvenzplanarbeiten von nicht unerheblichem Interesse für jeden Insolvenzverwalter sein.

Themenübersicht:

I. Überblick über die Möglichkeiten der regulären und frühzeitigen Restschuldbefreiungserteilung
II. Voraussetzungen der frühzeitigen Erteilung der Restschuldbefreiung und geeignete Verfahren
III. Arbeitsschritte und praktische Beispiele zur Berechnung des bei der frühzeitigen
Restschuldbefreiungserteilung notwendigen Zahlenmaterials (35%-Quote, Verfahrenskosten etc.)
III. Insolvenzplan im IK-Verfahren
1. Rechtliche und tatsächliche Voraussetzungen, Geeignetheit des Verfahrens
2. Ablauf des Insolvenzplanverfahrens
3. Besonderheiten des darstellenden und des gestaltenden Teils des Insolvenzplans
4. Vergleichsrechnung anhand praktischer Beispiele
5. Gruppenbildung – Voraussetzungen, Taktik und Fallbeispiele
6. Besonderheiten Deliktische Forderungen im Insolvenzplan
IV. Aktuelles aus Rechtsprechung und praktische Tipps zur Umsetzung

Der Seminarort steht noch nicht genau fest. Das Hotel wird evtl. gewechselt werden.

Referenten

Dipl.-RPfl. (FH) Sylvia Wipperfürth, LL.M. com.

Referent 2

Referent 3

Referent 4

Referent 5

Referent 6

Veranstalter

AGV Seminare

§15 FAO

ja

Preis

415,00€ Normalpreis 365,00€ Sonderpreis für die 2. und weitere Anmeldungen einer Kanzlei für dieses Seminar zzgl. gesetzl. USt.

VID-Rabatt

nein

Thema

Insolvenzrecht

Art der Veranstaltung

Seminare

Veranstaltungsort

Design Office Nürnberg GmbH
Königsgraben 11
90402 Nürnberg

Veranstaltungszeitpunkt

Mi, 21.11.2018
12:00 - 17:30 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung

 

zur Übersicht