Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • VID-Veranstaltung
  • Sanierungsinstrumente in der Insolvenzpraxis im Lichte der ESUG-Evaluation und der Richtlinie zum vorinsolvenzlichen Restrukturierungsverfahren

 

Tweets

Der Bundesrat stimmt morgen über den Beschluss des Bundestages ab, der als Kriterium für die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten eine Anhebung von mind. 10 auf mind. 20 Beschäftigte vorsieht. https://www.bundesrat.de/...

Die BGH-Entscheidung vom 7.2.2019 (BGH IX ZR 47/18) hat starke Beachtung gefunden. Zur praktischen Ausgestaltung des Insolvenz-Sonderkontos referieren Dr. Stefan Saager @stsaager
und Dr. Marc d'Avoine auf dem Deutschen #Insolvenzverwalterkongress. Infos: www.vid.de

Anlässlich der NIVD-Jahrestagung spricht Marie Luise Graf-Schlicker über das #Berufsrecht für #Insolvenzverwalter: Nationale & europarechtl. Vorgaben machen eine gesetzliche Regelung notwendig. Zulassung & Berufsausübung sollten einheitlich durchgeführt und beaufsichtigt werden.

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Veranstaltung:

Sanierungsinstrumente in der Insolvenzpraxis im Lichte der ESUG-Evaluation und der Richtlinie zum vorinsolvenzlichen Restrukturierungsverfahren

 

Inhalt / Beschreibung

Gliederung:

I. Sanierungsinstrumente der Insolvenzordnung im Überblick

II. Gegenüberstellung mit der außergerichtlichen Sanierung

  • Vor- und Nachteile der Sanierung durch Insolvenz
  • Maßnahmen und Motive bei Überleitung zur gerichtlichen Sanierung
  • Exkurs: Einführung eines vorgerichtlichen Sanierungsverfahrens

III. Vorbereitung einer Plansanierung in Eigenverwaltung: Taktische Überlegungen und Antragsvoraussetzungen

    1. Kommunikation mit den Verfahrensbeteiligten und Gericht im Besonderen
    2. Vermeidung von Haftungsrisiken für Organe und Berater
    3. Gläubigermitbestimmung: Einrichtung (vorläufiger) Gläubigerausschuss
    4. Auswahl und Vorschlag Sachwalter
    5. Antragsvoraussetzungen im Allgemeinen (§ 13 InsO)
    6. Voraussetzungen Schutzschirmverfahren

IV. Sanierung in Eigenverwaltung

    1. Vor- und Nachteile der Eigenverwaltung
    2. Vorüberlegungen und Kostenfrage bei der Eigenverwaltung
    3. Klassische Problemfelder im Rahmen des § 270a InsO
    4. Steuerrechtliche Fragen der Eigenverwaltung
    5. Vergütung der vorl. Eigenverwaltung

V. Sanierung durch Insolvenzplan: Strategie, Ziel und Verfahrensablauf

    1. Wesen eines Insolvenzplans
    2. Sinnhaftigkeit eines Insolvenzplans – Überprüfung der Planeignung
    3. Ablauf des gerichtlichen Verfahrens (insb. Vorprüfung)
    4. Herzstück der Vergleichsrechnung
    5. Planarchitektur, insbesondere Gruppenbildung
    6. Obstruktion/gruppenübergreifende Mehrheitsbildung
    7. Maßnahmen im Zusammenhang mit Verfahrensaufhebung

VI. Konkurrenz der Sanierungsinstrumente: Insolvenzplan vs. übertragende Sanierung

VII. Gesellschaftsrechtliche (Sanierungs-) Maßnahmen im Planverfahren

 

Referenten

Dr. Benjamin Webel, Richter am Amtsgericht, Ulm

Referent 2

Dr. Jens Schmidt, Rechtsanwalt, RSW Runkel Schneider Weber, Wuppertal

Referent 3

Referent 4

Referent 5

Referent 6

Veranstalter

VID

§15 FAO

ja

Preis

250,00 € zzgl. MwSt.

VID-Rabatt

ja

Thema

Insolvenzrecht

Art der Veranstaltung

VID-Veranstaltung

Veranstaltungsort

Steigenberger Airport Hotel
Unterschweinstiege 16
60549 Frankfurt am Main

Veranstaltungszeitpunkt

Fr, 22.11.2019
9:30 - 17:00 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung

 

zur Übersicht