Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die
Förderung einer sanierungsorientierten Insolvenzverwaltung.

 
  • Home
  • VID-Veranstaltung
  • Sanierungsinstrumente in der Insolvenzpraxis im Lichte der ESUG-Evaluation und der Richtlinie zum vorgerichtlichen Sanierungsverfahren

 

Tweets

Die RL #Restrukturierungsrahmen, ein europ. Insolvenzverfahren für Staaten oder die Angleichung der Rechtsgebiete zwischen Frankreich und Deutschland: Unser Berufsverband begleitet diese wichtigen Schritte der europäischen Zusammenarbeit. https://www.dw.com/de/… #AachenerVertrag

Unsere aktuelle Stellungnahme zur Überprüfung der Vergütungsregelungen des Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetzes (JVEG) für Sachverständige finden Sie hier.

Am Vormittag des 23.01.2019 wird das EU-Parlament 🇪🇺 über den ausgehandelten Kompromiss des RLE zum präventiven Restrukturierungsrahmen (Berichterstatterin @ANiebler) abstimmen. http://www.europarl.europa.eu/…

Downloads

In unserem Downloadbereich stellen wir Ihnen regelmäßig aktuelle Dokumente und Formulare zur Verfügung.

zu den Downloads

 

Veranstaltung:

Sanierungsinstrumente in der Insolvenzpraxis im Lichte der ESUG-Evaluation und der Richtlinie zum vorgerichtlichen Sanierungsverfahren

 

Inhalt / Beschreibung

Gliederung:

I. Sanierungsinstrumente der Insolvenzordnung im Überblick

II. Gegenüberstellung mit der außergerichtlichen Sanierung

  • Vor- und Nachteile der Sanierung durch Insolvenz
  • Maßnahmen und Motive bei Überleitung zur gerichtlichen Sanierung
  • Exkurs: Einführung eines vorgerichtlichen Sanierungsverfahrens

III. Vorbereitung einer Plansanierung in Eigenverwaltung: Taktische Überlegungen und Antragsvoraussetzungen

    1. Kommunikation mit den Verfahrensbeteiligten und Gericht im Besonderen
    2. Vermeidung von Haftungsrisiken für Organe und Berater
    3. Gläubigermitbestimmung: Einrichtung (vorläufiger) Gläubigerausschuss
    4. Auswahl und Vorschlag Sachwalter
    5. Antragsvoraussetzungen im Allgemeinen (§ 13 InsO)
    6. Voraussetzungen Schutzschirmverfahren

IV. Sanierung in Eigenverwaltung

    1. Vor- und Nachteile der Eigenverwaltung
    2. Vorüberlegungen und Kostenfrage bei der Eigenverwaltung
    3. Klassische Problemfelder im Rahmen des § 270a InsO
    4. Steuerrechtliche Fragen der Eigenverwaltung
    5. Vergütung der vorl. Eigenverwaltung

V. Sanierung durch Insolvenzplan: Strategie, Ziel und Verfahrensablauf

    1. Wesen eines Insolvenzplans
    2. Sinnhaftigkeit eines Insolvenzplans – Überprüfung der Planeignung
    3. Ablauf des gerichtlichen Verfahrens (insb. Vorprüfung)
    4. Herzstück der Vergleichsrechnung
    5. Planarchitektur, insbesondere Gruppenbildung
    6. Obstruktion/gruppenübergreifende Mehrheitsbildung
    7. Maßnahmen im Zusammenhang mit Verfahrensaufhebung

VI. Konkurrenz der Sanierungsinstrumente: Insolvenzplan vs. übertragende Sanierung

VII. Gesellschaftsrechtliche (Sanierungs-) Maßnahmen im Planverfahren

 

Referenten

Dr. Benjamin Webel, Richter am Amtsgericht, Ulm

Referent 2

Dr. Jens Schmidt, Rechtsanwalt, RSW Runkel Schneider Weber, Wuppertal

Referent 3

Referent 4

Referent 5

Referent 6

Veranstalter

VID

§15 FAO

ja

Preis

250,00 € zzgl. MwSt.

VID-Rabatt

ja

Thema

Insolvenzrecht

Art der Veranstaltung

VID-Veranstaltung

Veranstaltungsort

Steigenberger Airport Hotel
Unterschweinstiege 16
60549 Frankfurt am Main

Veranstaltungszeitpunkt

Fr, 22.11.2019
9:30 - 17:00 Uhr

Hier geht es zur Anmeldung

 

zur Übersicht